Richtige Zahnpflege

Zahnpflege hat den Sinn, den Mundhöhlenbakterien das Leben schwer zu machen. Dies sollte mindestens zweimal am Tag morgens nach dem Frühstück und abends nach dem letzten Essen versucht werden.

Eine Zahnbürste sollte nach 6 Wochen entsorgt werden! Die Zahnbürste sollte mittelhart sein und abgerundete Borsten tragen. Zu harte Borsten machen in Verbindung mit einer kräftigen Querputztechnik oftmals erhebliche Schäden an den Zahnhälsen.

Auf die Zahnzwischenräume kommt es an. An den Glattflächen hat man mit der heutzutage üblichen fluoridhaltigen Zahnpasta leichtes Spiel.
Es sind die Probleme in den Zahnzwischenräumen, die letztlich bis zum Verlust von Zahnfleisch und Zähnen führen. Deshalb empfehlen wir eine Rot-Weiss-Technik, sowie den zusätzlichen Einsatz verschiedener Zahnseiden, Zahnzwischenraumbürsten sowie Mundduschgeräten.

Unsere dafür geschulten Mitarbeiterinnen demonstrieren Ihnen mit Intraoralkameras gerne die bei Ihnen bestehende Situation, beraten Sie zu den für Sie richtigen Pflegemitteln und zeigen ihnen die effektive Anwendung.

Neben den eigenen täglichen Bemühungen ist es sinnvoll, in bestimmten Abständen, neben der Kontrolle durch den Zahnarzt, eine intensive Professionelle Prophylaxe durch die Assistentinnen durchführen zu lassen.